Hinweise zu Konzerten und Veranstaltungen


Das Programm für das Jahr 2024 liegt vor !
Hier können sie unser Jahresprogramm herunterladen:


Kindermusical „König Drosselbart“ in St. Marien
Samstag, 8. Juni 2024 um 15:30 Uhr und
Sonntag, 9. Juni 2024 um 14:30 Uhr
im Gemeindehaus St. Marien.

Die Singschule der MarienKantorei Lemgo bringt das Kindermusical „König Drosselbart“ von den Brüdern Grimm zur Aufführung.

„König Drosselbart“ zählt zu den bekanntesten Märchen der Brüder Grimm. Die Geschichte von der hochnäsigen Prinzessin, die für ihren Dünkel teuer bezahlen muss, wurde oft für das Theater und besonders für das Musiktheater adaptiert und ein Dutzend Mal verfilmt.
Als Kindermusical von Gunther Martin Göttsche bringen es die Große und die Kleine Singschule auf die Bühne.
Die eingebildete Königstochter lernt für das Leben, und am Ende – wie es sich für ein Märchen gehört – wird alles gut.

Die 35 Kinder und Jugendlichen der Kleinen und Großen Singschule haben in den letzten Wochen intensiv für diese Auftritte geprobt. Neben gemeinsamen Proben und Einzelstimmbildung wurde das Musical seit dem Frühjahr an erarbeitet. Eine große Singfreizeit Ende April war ein großes Highlight auf dem Weg zu den Aufführungen.
Die Kinder und Jugendlichen werden von einem sechsköpfigen Orchester begleitet:
Ingrid Krah (Flöte), Susanne Menking (Violine), Annika Menking (2. Violine), Eva Rosenau (Viola), Niklas Menking (Cello) und Jakob Jänig (Klavier).

Die Leitung der Aufführungen hat Kantor Volker Jänig.
Dieses Projekt der MarienKantorei Lemgo wird gefördert vom Landesmusikrat NRW.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mit Unterstützung von:


Die beliebte Reihe der Lemgoer Sommerkonzerte, die die Kirchen St. Marien und St. Nicolai gemeinsam organisieren, geht in die nächste Runde. In den Sommerferien vom 6. Juli bis 24. August gibt es jeweils samstags ab 18 Uhr in acht Konzerten ein facettenreiches Programm abwechselnd in beiden Kirchen, das nicht nur für Liebhaber der Orgelmusik interessant ist. Der Eintritt in St. Marien ist frei. In St. Nicolai ist eine Eintrittskarte zu 8 Euro erforderlich. Schüler und Studenten haben freien Eintritt. Tickets sind online unter „tickets.nicolai-lemgo.de“, im Gemeindebüro Papenstraße 16 oder an der Abendkasse ab 17.30 Uhr erhältlich.

Weitere Informationen zu den einzelnen Sommerkonzerten:

1. Sommerkonzert am 6. Juli in St. Marien
Ulrike und Arvid Gast aus Lübeck spielen „Orgel mit 4 Händen und 4 Füßen“. Dabei erklingen das Brandenburgische Konzert Nr. 3 von Bach in der Bearbeitung von Max Reger, die Fantasie f-Moll von Mozart, die d-Moll-Sonate von Gustav A. Merkel, das Adagio für die Flötenuhr von Beethoven und Variationen über ein altdeutsches Lied von Hans Haselböck.

2. Sommerkonzert am 13. Juli in St. Nicolai
Das Duo Lavigna mit Theresia (Blockflöten) und Christian Stahl (Laute, Theorbe) geben „Eine kurze Geschichte des Barock“. In Italien entwickelt sich ein neuer gefühlvoller Stil. Von einfachen frühbarocken Werken über Corelli bis hin zu Bachs kontrapunktischen Prunkstil zeichnen die Künstler klingend und erläuternd die musikalische Geschichte des Barock nach.

3. Sommerkonzert am 20. Juli in St. Marien
Sebastian Pachel (Panflöte) und Holger Gehring (Orgel) hauchen Werken von Bach bis Bartok neues Leben ein. Ähnlich in der Tonerzeugung belebt die Panflöte den statischen Orgelklang auf menschliche Weise. Im kurzweiligen Programm zeigt das Duo die Vielfalt der Klangverschmelzung und Dialogfähigkeit beider Instrumente.

4. Sommerkonzert am 27. Juli in St. Nicolai
„Brückenschläge“ mit dem Tamigu-Trio. Michael Nachbar (Violine), Tamara Buslova und Günther Wiesemann (Orgel, Schlaginstrumente) interpretieren Musik verschiedener Epochen von Bach, Marcello, Veracini, Max Reger bis hin zu Eigenkompositionen. Als „Brückenschlag“ erklingt das Werk „Herzgrund, Herzensgrund“ des 1956 in Hattingen geborenen Wiesemann, das stilistische Ansätze früherer Musikepochen mit der Choralmelodie „Aus meines Herzens Grunde“ verbindet.

5. Sommerkonzert am 3. August in St. Marien
Das Duo „Les Angélus“ mit Pia Buchert (Mezzosopran) und Jenny Meyer (Harfe) verzaubert mit himmlischer Musik. Engel begegnen im Gebet, der Meditation sowie Musik und überwinden Grenzen. Das Duo entführt mit Werken der französischen Romantik bis hin zur zeitgenössischen Musik in bezaubernde Klangwelten und interpretiert Originalkompositionen als auch Bearbeitungen von Ravel, Fauré, Debussy und der Harfenistin Henriette Reniér.

6. Sommerkonzert am 10. August in St. Nicolai
„Kontraste“. Flötistin und Konzertdesignerin Verena Beatrix Schulte, 1989 in Lemgo geboren, studierte in Detmold, London und Salzburg. Zusammen mit dem Dresdner Domorganisten Sebastian Freitag erklingen kontrastvolle Werke von Bach, Marco Enrico Bossi, Jean Alain, Cesar Franck und Frank Martin.

7. Sommerkonzert am 17. August in St. Marien
„Goldenes Licht“ mit Kirchenmusikdirektor Volker Jänig an beiden Orgeln. Marienkantor Volker Jänig interpretiert an der Schwalbennestorgel von 1587 in historischer Stimmung Werke von Buxtehude, Bach und Scheidt. Auf der großen sinfonischen Ott-Orgel von 1975 erklingt die Sonate Nr. 13 in Es-Dur von Josef Gabriel Rheinberger.

8. Sommerkonzert am 24. August in St. Nicolai
„Sounds in Heaven“ mit Uwe Komischke (Trompete, Corno da caccia) und Thorsten A. Pech (Orgel). Seit 1977 spielen Komischke, Trompetenprofessor in Weimar, und Musikdirektor Pech zusammen, haben zahlreiche CD’s produziert und weltweit Konzertreisen unternommen. Es erklingen Bearbeitungen und Originalwerke von Baldassari, Agrell, Förster, Kucharz, Fauré, Andriesson und John Stanley.



Der Jugendchor der Juist Sommerfreizeit 2023
Auch in 2024 findet wieder eine Sommerfreizeit statt !!

Die Jugendchorfreizeit in der letzten Sommerferienwoche war mit 44 Jugendlichen, von denen viele bereits geübte Chorsänger/innen sind, voll besetzt. Ein buntes Programm mit Chorliteratur aus dem 17. Jh. bis in die Gegenwart wurde erarbeitet und traditionell im Freitagabendgottesdienst der Inselkirche aufgeführt.
Neben den musikalischen Leitern Uta Singer und Volker Jänig, fuhren als Betreuer die bereits studierende Nachwuchsgeneration mit: Viktoria Dörksen (Kirchenmusik), Annika Menking (Politik, Jura), Mattis Bulk (Theologie).
Wer einmal die Intensität des Freitagabendgottesdienstes, die sprudelnde Energie der Jugendlichen im Anschluss und die nächtliche Abendandacht bei Kerzenschein auf der Düne mit dem Rauschen des Meeres, dem wehenden Dünengras, dem aufsteigenden Mond und dem Wolken-Sternenhimmel miterlebt hat, weiß, dass sich hier Himmel und Erde berühren: Einheit mit der Schöpfung, emotionales Zusammengehörigkeitsgefühl ganz besonderer Jugendlicher und die Dankbarkeit für die besonderen Erlebnisse prägen diese kostbaren Momente.
Nach momentanem Stand müssen wir Juist „Ade“ sagen. Im nächsten Jahr finden die Freizeit im CVJM-Heim auf Borkum statt und beginnt montags: vom 15.-22. Juli 2024.



Weitere musikalische Anlässe finden sie in der Laufleiste rechts.
Wir freuen uns auf ihren Konzert- und Gottesdienstbesuch.
Bleiben sie gesund !


Rückblick auf Veranstaltungen

Konzert der Singgemeinschaft der MarienKantorei Lemgo am 17. März 2024 in der Kirche St. Marien
Heinrich von Herzogenberg:
Die Passion
op. 39

Artikel in der Lippischen Landeszeitung vom 19.03.2024

Passionskonzert der MarienKantorei
am 29.03.2024 um 18:00 Uhr in St. Marien, Lemgo

Artikel in der Lippischen Landeszeitung vom 02.04.2024

Festival mixTour September 2022

Ein paar fotografische Eindrücke von dem Festival finden sie auf der mixTour-Homepage.


Aktuelle Hinweise

Netzwerk Klosterlandschaft OWL

Die „Klosterlandschaft Ostwestfalen-Lippe“ ist ein kulturtouristisches Netzwerk, das Klöster und klosterähnliche Einrichtungen in OWL verknüpft. Die im Netzwerk zusammengeschlossenen Partner haben sich zum Ziel gemacht, die monastische Vergangenheit, das spirituelle, kulturelle und geschichtsträchtige Potenzial der bestehenden und ehemaligen Klöster im ostwestfälisch-lippischen Raum lebendig zu halten und für Besucher zugänglich zu machen. Zeitüberdauernde Intention klösterlichen Lebens verbindet sich mit modernen Zukunftsgedanken. Zudem kooperieren die Akteure mit anderen (kultur-)touristischen Dienstleistern und fördern so die Zusammenarbeit der touristischen Anbieter in der Region und die Verbindung der Klöster untereinander.

Seit 2019 hat die Gesellschaft der Musikfreunde Marienmünster e.V. die Trägerschaft für das Netzwerk übernommen.


Hinweise auf unsere CD-Produktionen

CD mit dem Orgelwerk von Samuel Scheidt erschienen Einspielung an der Schwalbennestorgel von St. Marien

An der Schwalbennestorgel (Scherer/West 1613/2010) in St. Marien wurde erneut eine besondere CD eingespielt.

Kantor Volker Jänig hat an „seiner“ Schwalbennestorgel das Volume 9 innerhalb einer Gesamteinspielung des Orgelwerks von Samuel Scheidt (1587-1654) aufgenommen.
Samuel Scheidts Orgelwerke sind hervorragend geeignet auf der Schwalbennestorgel wiedergegeben zu werden.

Bei dieser Aufnahme wurden u. a. die historischen Instrumente eingesetzt. Die Choräle aus der Görlitzer Orgeltabulatur sind farbig mit.

Uta Singer (Sopran), Hartmut Ledeboer (Flöten), Andreas Neuhaus (Posaune) und einem Vokalquartett der MarienKantorei Lemgo dargeboten.

Die CD ist für € 15,00 im Büro der MarienKantorei erhältlich und im Fagott-Verlag erschienen.


Soweit die liebe Sonne leucht …

As far as the dear sun gives light …

Unter dem Titel „So weit die liebe Sonne leucht … Musikkultur vom Mittelalter bis heute“ ist die neue CD mit Aufnahmen der MarienKantorei Lemgo aus dem Jahr 2015 erschienen.

Unter der Leitung von Kantor Volker Jänig wurden in der Kirche St. Marien und im Weserrenaissance Museum Schloss Brake Werke von Heinrich Schütz, des Lemgoer Komponisten Arnold Grothusius, Max Reger u. a. eingesungen.

Die Aufnahmeleitung hatte Michael Schulte vom Studio Schulte Mediuen GmbH, die graphische Gestaltung des Booklets lag in den Händen von Randell Greenlee von Visual Concepts. Die CD ist im Büro der MarienKantorei für € 15,00 erhältlich.